3 Tagen bist du tot, In





Originaltitel: In 3 Tagen bost du tot
Herstellung: Österreich 2006
Regie: Andreas Prochaska
Darsteller: Sabrina Reiter, Julia Rosa Stöckl, Laurence Rupp, Nadja Vogel
Laufzeit: 93 Minuten
Freigabe: FSK 16






Inhalt

"In 3 Tagen bist du tot" verkündet eine anonyme SMS der 18jährigen Nina. Und nicht nur ihr, sondern allen Freunden ihrer Clique. Offensichtlich ein schlechter Scherz zur soeben bestandenen Matura.

Während der feuchtfröhlichen Party verschwindet Ninas Freund Martin spurlos. Am nächsten Tag wird er tot gefunden – gefesselt und grausam ertränkt. Wenig später geschieht der nächste Mord. Es gibt kein Motiv und keine Spuren. Gründlich und unerbittlich arbeitet der Mörder seine Todesliste ab. Die Polizei steht vor einem Rätsel, und in der idyllischen Kleinstadt verbreitet sich Entsetzen



SplatGore´s Meinung

Es fängt alles ganz harmlos an. Eine Clique von 5 Freunden hat das Matura bestanden und am Abend danach wird eine große Party gefeiert. Die Stimmung ist ausgelassen und als Martin auf einmal nicht mehr auffindbar ist, weiss Nina auf einmal dass etwas nicht in Ordnung ist. Denn nur kurze Zeit zuvor haben sie alle eine SMS bekommen mit dem Inhalt: "In 3 Tagen bist du tot". Doch sie haben alle nur an einen schlechten Scherz geglaubt, doch als sie am nächsten Tag seine Leiche finden, wissen sie, dass es keiner war und sie nach und nach umbringen will, doch es gibt eine erste Spur. Doch gleich in der nächsten Nacht geht das Morden weiter und alle kämpfen somit ums nackte Überleben.
Diese Österreichische Produktion war bis dato der Erfolgreichste Film in unserem Nachbarland. Als harter Shocker angekündigt kam er dann auch bei uns in die Kinos und erscheint nun hier auf DVD (übrigens mit viel Bonusmaterial). Die Morde hätten für mich noch ein wenig besser ausgearbeitet werden können, obwohl sie teilweise auch schon recht gum umgesetzt worden sind. Viel. hätte dann der Titel mit härtester Österreichischer Schocker besser gepasst, aber da kann man ein Auge zudrücken. Leider hat der Film ein paar verschiedene Längen und zieht sich ein wenig, aber ich will den Film nicht schlecht reden, denn er weiss wie man den Zuschauern dafür begeistern kann und zeigt auch viele tolle Bilder. Ich fand ihn echt nicht schlecht und es ist auch schön, dass er zeigt wo er herkommt, denn viele der Schauspieler sprechen nicht in Hochdeutsch, sondern im österreichischen Dialekt. Man kann sogar ein paar parallelen zu "Ich weiss was du letzten Sommer getan hast" erkenne, da sich viel davon wiederspiegelt, aber es ist kein billiger Nachklatsch zu dessem Film.
Schaut einfach mal rein.


Wertung: 7,5 / 10




Die DVD

Anbieter: Delphi
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch
Untertitel:
Extras:

  • Making of

  • Deleted Scenes

  • Audiokommentare
    • Neu

    • Beliebteste News

    Loading