Monsters: Dark Continent



Originaltitel: Monsters: Dark Continent
Herstellung: USA 2014
Regie: Tom Green
Darsteller: Johnny Harris, Sam Keeley, Joseph Dempsie
Laufzeit: 114 Minuten
Freigabe: FSK 16





Inhalt :

Dreizehn Jahre nachdem ein Raumschiff mit außerirdischen Lebensformen in Mittelamerika abstürzte und die Menschen zwang, eine Schutzmauer um diese so genannte infizierte Zone zu errichten, haben sich diese Zonen auf der gesamten Welt ausgebreitet. Die Menschen leben teils in verfeindeten Gemeinschaften zusammen, die ums Überleben kämpfen. Einem amerikanischen Soldaten gelang es, tief in eine dieser infizierten Zonen im Mittleren Osten vorzudringen. Nun soll er gefunden und zur Strecke gebracht werden. Eine Gruppe Marines wird dazu in die Sperrzone gesandt, jedoch auf dem Weg dorthin angegriffen. Nur der alte Hase Noah (Johnny Harris) und ein weiterer, kaum erfahrener Kadett (Sam Keeley) überleben die Attacke. Die beiden machen sich auf die Suche nach dem Soldaten und werden dabei von einer jungen Einheimischen unterstützt, die ihnen den Weg weist. Nicht nur die Monster stellen eine Gefahr dar, sondern auch die Tatsache, dass der junge Soldat, der Noah begleitet, der Bruder des Mannes ist, den er töten soll.

SplatGore´s Meinung :

Auch ohne den Vorgänger zu kennen, kann man sich ruhig an diesen Film hier heran wagen. Die Monster haben sich nun auf der halben Welt ausgebreitet und die Leute im mittleren Osten leben teilweise mit ihnen. Okay das ist viel. Übertrieben, aber sie kommen mit ihnen klar und akzeptieren diese. So wird bei einem Hundekampf einfach mal ein Alien mit in den Ring gesteckt. Man kann natürlich vermuten, wer den ungleichen Kampf für sich entscheiden wird?

Die amerikanischen Soldaten aber töten alle Monster, die ihnen vor den Lauf kommen. Immerhin wollen sie nicht, dass sie sich noch weiter ausbrechen. Doch das Volk dort bekämpft die Soldaten. Somit haben die Soldaten 2 Kriegen, wenn man es so nehmen will. Es langt nicht nur, dass man sich vor den Monstern in Acht nehmen soll, nein, hinter jeder Hauswand lauert der Tod und man weiß nie, wann es einem selbst erwischt.

Die erste Hälfte des Films nimmt ein sehr hohes Tempo. Ständig sieht man irgendwelche Kämpfe (mit Monstern und denen, die es auf die Soldaten abgesehen haben). Die Monstern sehen auch wieder super aus. Hier gibt es viele verschiedene angefangen von ganz kleinen, bis gigantische Dinger, die größer als ein Haus sind. Jedenfalls ist Monsters 2 super unterhaltsam, bis es bei der Mitte zu einem kleinen Bruch kommt. Hier nimmt man das Tempo gleich wieder raus und auch wenn es interessant ist, zu zusehen wie die Jungs sich durch schlagen, so nimmt der Unterhaltungswert doch rapide ab. Hier hätte man besser eine ausgewogene Mischung finden sollen. Im Grunde aber ist der Film ganz solide und eine nette Fortsetzung.

7/ 10


Mit freundlicher Unterstützung von


Die Blu-Ray
Anbieter: Universum Film
Verpackung: Amaray
Sprache: Deutsch, Englisch Dolby Digital DTS-HD 5.1
Untertitel: deutsch

{youtube}8cadxeA__v4{/youtube}

Screenshots

















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading