Starry Eyes



Originaltitel: Starry Eyes
Herstellung: USA 2014
Regie: Kevin Kolsch, Dennis Widmyer
Darsteller: Alexandra Essoe, Amanda Fuller, Noah Segan
Laufzeit: 96 Minuten
Freigabe: FSK 18






Inhalt :

Sarah Walker (Alex Essoe) träumt vom Aufstieg als Star in der Welt Hollywoods. Die angehende Schauspielerin hetzt von Casting zu Casting, um in Tinseltown Karriere zu machen und schließlich ganz groß rauszukommen. Doch bisher ist kein Durchbruch in Sicht: Meistens sind ihre Versuche von keinem großen Erfolg gekrönt und so hält sie sich unter der strengen Aufsicht ihres bevormundenden Bosses Carl (Pat Healy) erst einmal mit ihrem Job ohne Zukunft über Wasser. Belanglose Freundschaften mit anderen sich durchschlagenden Künstlern und konkurrierenden Schauspielerinnen (u. a. Amanda Fuller, Fabianne Therese und Noah Segan) bringen sie auch nicht weiter. Nach einer Reihe von seltsam anmutenden Vorsprechen bekommt sie schließlich doch noch die erhoffte Titelrolle eines ambitionierten Filmprojekts angeboten. Dass ihr die Produktionsfirma unbekannt ist und ein wenig mysteriös erscheint, stört Sarah anfangs kaum und sie sagt begeistert zu. Doch nach der Unterschrift des Vertrages häufen sich bizarre Ereignisse in ihrem Leben. Etwas in ihr hat sich verändert und treibt sie in die Hände okkulter Kreise und damit auch immer weiter in eine Psychose.


SplatGore´s Meinung :

Ist das nicht so ein Traum von vielen Mädels? Irgendwann entdeckt zu werden, um dann ein gefeierter Filmstar zu werden. Sarah hatte sich das auch einfacher vorgestellt, vor allem nachdem ein Casting von ihr mehr als bizarr war und obwohl eigentlich schon alles gelaufen war, sie noch einmal die Chance zum Vorsprechen bekommt. Doch dieses Casting ist noch abgefahrener, als das erste. Doch Sarah will die Chance bei den Haaren packen und macht somit alles mit, was von ihr verlangt wird. Als sie dann dem Produzenten vorgestellt wird, macht sie aber doch die Flatter, nachdem er ihr eindeutige Angebote gemacht hat, um auch die Rolle zu bekommen. Doch das es nicht dabei geblieben ist, kann man sich schon denken.

Die erste Stunde des Filmes zieht sich wie Kaugummi. Die Story ist an sich schon nicht originell, aber man macht auch nichts, um den Zuschauer von Anfang an zu fesseln und mit Sarah mit zu fiebern. Man wundert sich über die ominösen Castings und was wohl noch weiter passieren wird, aber der Film kommt erst am Ende so richtig in Fahrt. Nachdem Sarah den Vertrag unterschrieben hat, hat sie ihre Seele verkauft (was sie aber nicht wusste) und seitdem passieren immer mehr merkwürdige Sachen. Das schlimmste aber an allem ist, dass Sarah immer mehr und mehr zerfällt und es für sie nun noch um Leben und Tod geht.

Starry Eyes ist so ein Film, der die Meinungen mit Sicherheit spalten wird. Mit ein wenig Satans Ritualen gespickt, hat man nur am Ende ein paar Höhepunkte eingebaut. Immerhin bekommt man hier eine sehr harte und auch durchaus brutale Effekte zu sehen. Da geht man nicht gerade zimperlich mit den Protagonisten um, was vor allem die Splatter Fans erfreuen wird. Der Rest vom Film kann aber leider nicht so recht überzeugen und somit ist es wie so oft eine Geschmackssache, wie man den Film empfindet. Wenigstens bekommt man(n) am Ende noch ein wenig nacktes Fleisch zu sehen.

5 / 10

PS: In Österreich gibt es für Sammler eine 3 Disc Collector´s Edition mit massig Bonus (natürlich auch uncut). Enthalten ist der Film auf Blu-Ray + DVD und es gibt noch einen Soundtrack dazu.


Mit freundlicher Unterstützung von http://www.turbine.de


Die Blu-Ray
Anbieter: Turbine Medien
Verpackung: Amaray
Sprache: Deutsch, Englisch Dolby Digital DTS-HD 7.1
Untertitel: deutsch

{youtube}2JbO0eIc3jM{/youtube}


Screenshots

















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading