Moor-Monster



Originaltitel: Moor-Monster
Herstellung: Deutschland 2014
Regie:: Günther Brandl, Helmut Brandl, Monika Brandl
Darsteller: Thomas Pill, Monika Brandl, Günther Brandl
Laufzeit: 119 Minuten
Freigabe: ungeprüft




Inhalt :

Der fiese Oberbösewicht Frank Corman (Jürgen Lill) lässt illegal radioaktiven Müll im Moor entsorgen, wodurch sich ein Moor-Monster entwickelt. Das sieht zwar aus wie ein wandelnder Putzlumpen, verbreitet aber trotzdem Angst und Schrecken! Denn es hat Hunger auf Menschen – und seine Leibspeise kann man sich denken: doofe Teenies, spießige Touristen und vollbusige Blondinen. Doch Rettung naht! der örtliche Sheriff Cohen (Günther Brandl) bläst gemeinsam mit den Großwildjägern Jack Wood (Thomas Pill) und Jackie Franco (Monika Brandl) zur Jagd auf das Monster. Hilfe bekommt er dabei von der verrückten Wissenschaftlerin Dr. D’Amato (Katharina Buchberger) und der sensationslüsternen Journalistin Carrie Cunningham (Romy Glasel). Dass dieser Haufen Chaoten kompetent genug ist, um dem Ungeheuer den Garaus zu machen.


SplatGore´s Meinung :

Es steht ja auf dem Cover drauf, dass in dem Film der Unsinn regiert und das trifft den Nagel auf den Kopf. Da kann keiner mehr sagen, dass man nicht gewusst hat, was einen hier erwartet. Natürlich muss man schon ein gewisses Faible für Trash, aber auch für den Independentfilm haben. Wem das nichts ausmacht, der bekommt mit Moor-Monster einen wirklich durchgeknallten Film zu sehen, den man so schnell nicht vergessen wird.

Das ganze ist eine Parodie auf den klassischen Monsterfilm. Es wird einfach alles auf die Schippe genommen, was nur geht – und selbst da setzt man noch einen drauf. Man merkt auch schnell, dass es sich hierbei um Filmfans handelt, denn man bekommt ein Haufen an One-Linern, Namen oder Andeutungen an viele Filme zu sehen. Das macht wirklich Spaß wenn man die Masse sieht, was hier drin verwurstet wird.

Die Geschichte dient eigentlich hier nur als Mittel zum Zweck, denn eigentlich wird um das Grundgerüst einfach alles eingebaut, was einem gerade so eingefallen ist. Da ist es auch kein Wunder, dass man auf eine Lauflänge von 2 Stunden kommt. Anfangs war ich auch etwas skeptisch, was die Lauflänge betrifft, aber man hat das ganze wirklich toll gelöst und es wird einem zu keinem Zeitpunkt langweilig.

So überdreht wie hier alles ist, so bekommt man vor allem noch etwas für´s Auge. Nicht nur ein Haufen an hübschen Mädels bekommt man hier zu sehen, ein paar machen sich auch nackig, was teilweise total sinnfrei ist (z.B. die Duschszene) die aber den männlichen Zuschauern sicherlich ein Haufen Spaß bereitet. Natürlich gibt es nur ein Haufen Zuschauer, die wirklich etwas mit dem Film anfangen können, aber wenn man sein Hirn abschaltet und sich auf 2 Stunden sinnfreien Film einstellt, dann wird man auch seinen Spaß haben.

7 / 10




Mit freundlicher Unterstützung von




Die DVD
Anbieter: Brandl Pictures
Verpackung: Amaray
Sprache: Deutsch
Untertitel: deutsch


{youtube}ywR2nUXPD7Y{/youtube}


Screenshots

















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading