Zombies an undead Road Movie



Originaltitel: April Apocalypse
Herstellung: USA 2013
Regie:: Jarret Tarnol
Darsteller: Reece Thompson, Rebekah Brandes
Laufzeit: 84 Minuten
Freigabe: FSK 18





Inhalt :

Seit Jahren schon schwärmt Artie für April, dem Mädchen von Nebenan. Doch als er endlich den Mut findet, ihr seine Liebe zu gestehen, erfährt er, dass sie wegziehen wird. Das versetzt Artie in eine tiefe Depression, die er erst drei Jahre später überwunden hat. Er beschließt, seine Angebetete zu suchen. Auf dem Weg dorthin hat er allerdings einen Autounfall und als er wieder erwacht, befindet er sich unversehens inmitten einer Zombieplage. Auf der Suche nach seiner großen Liebe entwickelt Artie sich vom Nerd zu einem knallharten Untoten-Schlächter, der alles niedermetzelt, was sich ihm in den Weg stellt


SplatGore´s Meinung :

Verglichen wird der Film mit Zombieland oder Warm Bodies, wobei es so gut wie unmöglich ist, an Zombieland ranzukommen. Man will aber diesen Weg auch gehen und macht das auch ganz solide. Sicherlich kommen nicht so viele Schenkelklopfer daher, aber es wird auch eine nette Portion an schwarzem Humor präsentiert. Viele Grundlagen bietet da auch schon der Hauptcharakter, der ein totaler Nerd ist und aus seinem Leben noch nichts gemacht hat und womöglich auch nichts gemacht hätte, wäre nicht mal eben einen kleine Zombie Apocalypse ausgebrochen.

Die Geschichte bietet ja eigentlich schon einen gewissen Trashfaktor und tatsächlich bekommt man das auch gut hin. Es gibt ja viele (Zombie) Filme, die einfach nur ein billiger Abklatsch von anderen Filmen sind und man damit einfach mal schnell Geld verdienen will. Ob man dann einen guten Beitrag abliefert, ist den meisten dann leider egal. Es geht hier ab und an mal gut zur Sache. Es wird nicht lange gezögert und entweder bekommen es die Zombies mit einem Golfeisen zu tun, einem Baseballschläger oder einfach einer Pistole, bzw. einem Gewehr. Die Effekte sind auch nett anzuschauen. Nicht zu billig, was auch schon mal viel Wert ist.

Zombies an undead Road Movie hat das Genre sicherlich nicht neu erfunden, doch nutzt man genau die Stärken, was man an solchen Filmen mag. Es ist eine positive Überraschung, da man die Erwartungen standesgemäß bei solchen Werken ein wenig nach unten schraubt. Sicherlich sollte man sich auch bewusst sein, dass einem hier die Effekte nicht so um die Ohren fliegen. Man hat eben nur begrenztes Budget, das nutzt man aber auch effizient aus. Für Zwischendurch ganz ok.


6,5 / 10




Mit freundlicher Unterstützung von


Die Blu-Ray
Anbieter: New KSM
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Englisch HD DTS 5.1
Untertitel: deutsch

{youtube}SXtu4xgzf18{/youtube}

Screenshots













  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading