Der Höllenhund



Originaltitel: Devil Dog: The Hound of Hell
Herstellung: USA 1978
Regie:: Curtis Harrington
Darsteller: Richard Crenna, Yvette Mimieux
Laufzeit: 92 Minuten
Freigabe: FSK 18





Inhalt :

Nach dem Tod ihres alten Hundes holt sich die Familie Barry einen neuen Hund ins Haus. Sie ahnen nicht, dass Lucky, der neue Hund, ein Dämon ist, der bis auf Mike, den Vater der Familie, alle in seinen Bann zieht. Es geschehen immer mehr rätselhafte Todesfälle, und nur Mike scheint die Wahrheit zu erkennen, schafft es aber nicht, sich des Hundes zu entledigen. Er reist nach Ecuador, um einen Schamanen nach Rat. Dieser offenbart ihm die Hintergründe von Lucky, dem Höllenhund, um gegen ihn anzutreten.



SplatGore´s Meinung :

Nach dem Tod ihres alten Hundes holt sich die Familie Barry einen neuen Hund ins Haus. Sie ahnen nicht, dass Lucky, der neue Hund, ein Dämon ist, der bis auf Mike, den Vater der Familie, alle in seinen Bann zieht. Es geschehen immer mehr rätselhafte Todesfälle, und nur Mike scheint die Wahrheit zu erkennen, schafft es aber nicht, sich des Hundes zu entledigen. Er reist nach Ecuador, um einen Schamanen nach Rat. Dieser offenbart ihm die Hintergründe von Lucky, dem Höllenhund, um gegen ihn anzutreten.

Wie es der Zufall so spielt kommt gerade (nachdem der alte Hund gestorben ist) ein seltsamer Lebensmittelverkäufer um die Ecke, der den Kindern „zufällig“ einen Welpen schenkt. Doch dass es sich hierbei um keinen normalen Hund handelt, wissen die Kinder natürlich nicht. Einzigst die mexikanische Haushälterin schöpft Verdacht und merkt, dass etwas mit dem Hund nicht stimmt. Doch wie immer hört natürlich keiner auf sie. Blöd nur, dass sie kurze Zeit das erste Opfer ist, doch auch hier schöpft natürlich niemand Verdacht. Erst als immer wieder komische Sachen (und Todesfälle) passieren, hat der Vater eine Ahnung. Doch er kann ja nicht einfach den Hund umbringen, oder etwa doch?

Dieser Tierhorrorfilm hört sich viel besser an, als er tatsächlich ist. Der Originaltitel Devil Dog – The Hound of Hell hört sich natürlich klasse an, aber man bekommt kaum etwas zu sehen, was man sich erhofft. Im Grunde genommen ist der Film eigentlich stinklangweilig. Man hat den alten Schinken ausgegraben, bevor ihn die Hunde komplett vergraben haben. Vielleicht wäre das sogar besser gewesen. Man bekommt fast gar nichts zu sehen und wenn mal was passiert, dann ist es auch gleich schon wieder vorbei. Wer den Film nicht gesehen hat, der hat hier auch nichts verpasst.
2 / 10




Die DVD
Anbieter: Paragon Movies
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Englisch DD 1.0
Untertitel: deutsch

  • Neu

  • Beliebteste News

Loading