Die Höhle



Originaltitel: La Cueva
Herstellung: Spanien 2014
Regie:: Alfredo Montero
Darsteller: Eva Garcia, Marta Castellote, Marcos Ortiz
Laufzeit: 77 Minuten
Freigabe: FSK 16





Inhalt :

Fünf Freunde (Marta Castellote, Xoel Fernández, Eva García-Vacas, Marcos Ortiz und Jorge Páez) machen Urlaub auf einer kleinen, unbewohnten Insel. Dort leben sie sich nach allen Regeln der Kunst aus und machen vor nichts Halt: Sie zerschmettern Eigentum, betrinken sich, versuchen sich in der Öffentlichkeit gegenseitig schlecht zu machen und benehmen sich im Allgemeinen nicht auf die Art, die man als sympathisch deklarieren würde. Am zweiten Tag stoßen sie auf Öffnung im Gestein. Es ist eine hässliche und schmutzige Höhle, doch angeschlagen von den Eskapaden ihrer letzten Nacht erkunden sie diese. Als sie immer tiefer und tiefer eindringen, verlaufen sich bald und wissen nicht mehr weiter. Noch haben sie keine Ahnung, was ihnen bevorsteht, aber schon bald geschehen im Dunkeln schreckliche Dinge…



SplatGore´s Meinung :

Eigentlich wollten die fünf Freunde nur etwas Spaß haben und mal raus aus dem Alltag zu kommen. Als sie während dem Erkunden der Insel eine Höhle finden, wollen sie diese natürlich inspizieren. Sie merken nicht, wie weit sie in diese gelangen und natürlich hat auch keiner irgendeine Markierung angebracht, wie man hier auch wieder raus kommen wird. So groß dürfte die ja nicht sein, um sich darin zu verlaufen. Doch dem ist nicht so. Nach kurzer Zeit merken sie, dass sie den Weg nicht mehr heraus finden und selbst nach Stundenlanger Suche, gibt es keine Spur.

Man bekommt erst mit, wie die jungen Leute ausgelassen feiern und Spaß haben. Da werden schon die ersten tollen Bilder eingefangen. Das ganze geht dann auch in der Höhle weiter. Vor allem wenn es auch mal richtig eng wird und man gerade so durch die schmalen Gänge kommt. Jemand mit Klaustrophobie ist hier auf jeden Fall fehl am Platz. Auch sieht man, wie sich die Angst breit macht. Ob man hier wieder lebendig raus kommt, oder ob man für immer in diese Höhle verrottet. Nach Tagen haben sie immer noch keine Spur. Sie kommen zwar immer wieder an einer besonderen Stelle raus, aber das war es dann auch. Dabei sollten sie eigentlich schon alles, bzw. jeden Gang inspiziert haben, um den Ausgang zu finden.

In solch einer prekären Situation kippt die Laune dann natürlich sehr schnell. Vor allem wenn jemand dabei ist, der sehr labil ist und sich der Zustand der Person auch sehr schnell verschlechtert. Es ist interessant zu sehen, wie Menschen drauf sind und was sie tun, um zu überleben. Auch das Ende hat man sehr interessant gestaltet. Die Höhle ist auf jeden Fall ein gelungener Film, der in der Form ein wenig an The Descent erinnert (natürlich wegen der Höhle), aber es ist schon nett anzusehen, wie sich das ganze weiterentwickelt. Mit einer kurzen Laufzeit von noch nicht mal 80 Minuten hat man hier genau das richtige gemacht und den Film so auch nicht unnötig in die Länge gezogen.

7 / 10




Mit freundlicher Unterstützung von


Die Blu-Ray
Anbieter: Ascot Elite
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Spanisch HD DTS 5.1
Untertitel: deutsch


{youtube}X74LS8sYrw0{/youtube}

Screenshots


















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading