Wer - Das Biest in dir



Originaltitel: Wer
Herstellung: USA 2013
Regie:: William Brent Bell
Darsteller: A. J. Cook, Sebastian Roché, Stephanie Lemelin
Laufzeit: 93 Minuten
Freigabe: FSK 18





Inhalt :

Ein grausamer Mord erschüttert eine kleine französische Gemeinde. Beim Campen wurde eine Familie bestialisch ermordet und nur die Mutter überlebte das unglaubliche Massaker an ihrem Mann und Sohn. Die Opfer wurden mehrfach gebissen und regelrecht zerfleischt. Der vermeintliche Täter: Ein riesiger, stark behaarter Mann, der scheinbar geistig zurückgeblieben ist. Obwohl ihn ein dunkles Geheimnis umgibt, will seine Verteidigerin nicht an die Schuld ihres Mandanten glauben. Bei medizinischen Tests gerät er jedoch völlig außer Kontrolle und hinterlässt ein blutiges Schlachtfeld. Erfüllt sich jetzt durch ihn die uralte Familien-Legende von der Rückkehr des Werwolfs?


SplatGore´s Meinung :

Werwolffilme sind ja eigentlich immer nach dem gleichen Muster gestrickt. Dieser Film aber hier ist anders. Nicht nur, dass ab und an Foundfootage mit eingebaut worden ist, sondern weil man am Anfang erst im dunkeln gelassen wird, ob es sich hier wirklich um den Täter handelt, der so stark behaart ist. Dass es ein Tier war, liegt eigentlich auf der Hand, so zerfleischt wie die Opfer alle waren. Doch verwandelt sich dieser Kerl im Vollmond in so ein Tier?

Es ist erfrischend, dass man mal einen ganz anderen und vor allem untypischen Weg einschlägt. Vor allem einen richtigen Werwolf bekommt man hier eigentlich nicht zu sehen. Es findet später mal eine kleine Verwandlung statt, aber es langt noch nicht, dass er auf allen vieren läuft und den Mond anheult. Zwar bewegt er sich schon mal auf allen vieren, aber man kann immer noch gut erkennen, dass es sich mehr um einen Mensch handelt, als um ein wildes Tier.

In Sachen Brutalität und Härte geht man nicht gerade zimperlich um. Man lässt sich hier und da auch mal ein wenig Zeit, bis man was zu sehen bekommt, doch wenn etwas passiert, dann stimmt es einem auf jeden Fall positiv. Der Film ist zudem auch noch ein klein wenig aufgebaut, dass man eher einem Serientäter auf der Spur ist und nicht einem wilden Tier. Es ist mal ein erfrischend neuer Wind, der einem hier entgegenschlägt. Wer sich für Werwölfe interessiert, sollte hier auf jeden Fall ein Blick riskieren.

8 / 10




Mit freundlicher Unterstützung von


Die Blu-Ray
Anbieter: Ascot Elite
Verpackung: Amaray im Schuber
Sprachformate: Deutsch, Englisch HD DTS 5.1
Untertitel: deutsch


{youtube}RXxYZ4VsOV0{/youtube}

Screenshots
















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading