Faehrte des Grauens, Die





Originaltitel: Primeval
Herstellung: USA
Regie: Michael Katleman
Darsteller: Dominic Purcell, Brooke Langton, Orlando Jones
Laufzeit: 93 Minuten
Freigabe: kJ





Inhalt

In einem der abgelegensten Orte der Erde treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Über 300 Opfer zählen bis heute zu seinen Opfern und somit ist er bis heute der blutrünstigste Serientäter.
Angespornt durch eine Reportage über diesen wohl rührigsten Serienmörder der Welt, nimmt ein amerikanisches Nachrichtenteam die Verfolgung nach diesem Mörder auf.
Doch das Team um den Produzenten Tim Freeman und dem Kameramann Steven Johnson ahnen nicht, dass sie mit ihrer Suche nach dem Serienmörder genau diesen auf ihre eigene Spur ziehen. Ein gefährlicher Horrortripp beginnt....


DeadGod´s Meinung

Soweit zur Story, die einen völlich in die Irre führt! Man könnte dabei an einen typischen psychopathischen Serienmörder denken, der seine Opfer langsam jagt, quält & tötet. Doch weit gefehlt: in Wahrheit ist "Die Fährte des Grauens" -achtung jetzt kommts- eine Mischung aus Politaction und Tierhorror!! Ihr glaubt ich will euch verscheissern? Ich wünschte es wäre so! Gleich in den ersten paar Minuten begint die Verwirrung um was es sich in dem Film eigentlich dreht und ich kanns euch sagen: im tiefsten Busch von Burundi herrscht an Land ein gnadenloser Rebell namens Little Gustave, der alles, was sich ihm in den Weg stellt niedermäht. Dieses wird auf detailierte und sogar beklemmende Art & Weise sehr realistisch dargestellt, es kommt ein Feeling wie bei Lord of War auf.
Und jetzt der Quantensprung: Little Gustave hat seinen Nickname von einem Monsterkrokodil abgeleitet, welches von den einheimischen auf den Namen Gustave getauft wurde!! Ist das nicht sensationell? Dieses 9m lange Vieh ist der Herrscher im Wasser und hat einen ähnlichen Bodycount vorzuweisen wie seine Konkurrenz an Lande. Leider sind die Kroko-Szenen fast ausnahmslos billich animiert und lächerlich, ein paar gute Ausnahmen gibts schon.

Den Polit-Plot finde ich um einiges spannender & fesselnder, leider wird das ziemlich gebremst durch den Nebenplot mit dem Monsterkrokodil. Die Schauspieler sind ganz gut, besonders die Aufnahmen der Hinrichtungen, bzw die eingefangenen Emotionen drumherum wirken sehr authentisch. Dickes Lob!

Fazit: Leiht euch die DVD mal irgendwann nach VÖ aus, einen Kinogang ist das allemal nicht wert. Schade daß die Mischung so schlecht gewählt wurde...


Wertung: 5 / 10





Die DVD

Anbieter: Buena Vista
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch: DTS 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel:
Extras:




Screenshots










  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading