The Sleeper



Originaltitel: The Sleeper
Herstellung: USA 2012
Regie:: Justin Russell
Darsteller: Brittany Belland, E. Ray Goodwin
Laufzeit: 89 Minuten
Freigabe: ungeprüft






Inhalt :

Die Mädchen (u.a. Brittany Belland, Elizabeth Lane) einer Studentinnenverbindung feiern eine Party zur Aufnahme neuer Mitglieder in ihre Reihen. Neben den weiblichen Anwärterinnen, gesellt sich auch ein unbekannter Gast (Jason Jay Crabtree) in das Verbindungshaus. Der mysteriöse Störenfried bleibt stets im Verborgenen, beobachtet die jungen Frauen jedoch unentwegt. Sein Blick folgt jeder Tätigkeit der College-Schönheiten, die sich die Machtverhältnisse in dieser Nacht ganz anders vorgestellt hatten. Als die ersten Anrufe einer unheimlichen Stimme sie erreichen, wissen die Mädchen um die Gefahr, in der sie sich befinden. Schließlich wird das erste Mädchen umgebracht und Panik entsteht. Da von der Polizei keine Hilfe zu erwarten ist, müssen die Studentinnen allein um ihr Leben kämpfen, während eine nach der anderen dem Mörder zum Opfer fällt.


SplatGore´s Meinung :

Wenn man nicht weiß, wann der Film gemacht worden ist, dann würde man ihm sofort abkaufen, dass er in den 80er Jahren gedreht worden ist. Gerade in dieser Zeit kam der Horrorfilm in Form des Slashers ins Kino und fand daraufhin bei zahlreichen Fans Anklang. Aber tatsächlich wurde der Film 2012 gedreht. Somit ist es Regisseur Justin Russell gelungen, den Zuschauer zu täuschen, denn von einem „modernen“ Slasher ist weit und breit nichts zu sehen. Vielmehr ist der Film eine Hommage an die alten Klassiker wie Halloween, Black Christmas oder Prom Night.

Für einen Slasher bedient er natürlich alle Klischees. Man könnte schon beinahe sagen, dass es ein 08/15 Slasherfilm ist – was jetzt wirklich nicht böse gemeint ist. Er erfüllt eben alle Kriterien, die die Fans so mögen. Nach dem „10 kleine Negerlein“ Prinzip wird auch hier einer nach dem anderen abgeschlachtet. Wenn man die unrated Fassung erwischt hat, dann bekommt man viele böse Szenen zu sehen, die es wirklich in sich haben. Der Killer (meist mit einem Hammer bewaffnet) geht ganz und gar nicht zimperlich um und hinterlässt ein Blutbad! Die Effekte sehen teilweise auch wirklich toll aus. Immerhin sind diese alle handgemacht!

Wenn man die deutsche verstümmelte Fassung erwischt hat, dann ist der Film für die meisten sicherlich uninteressant. Er lebt dann doch zu sehr von seinen Effekten. Als Zuschauer wartet man ja darauf, dass etwas passiert und wenn das alles rausgeschnitten ist, wird es eben schnell langweilig. Vor allem wenn die Geschichte so schon zig mal zu sehen war, auch wenn man einen konstanten Spannungsbogen hat und auch eine tollen Score, der das ganze musikalisch unterstützt. Nur so kann man die negativen Kritiken verstehen, denn ansonsten kann er ganz gut unterhalten und reiht sich so in die Reihe von vielen und beliebten Slashern ein.

7 / 10



Mit freundlicher Unterstützung von


Die Blu-Ray
Anbieter: Matador Media
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Englisch HD DTS 7.1
Untertitel: deutsch

{youtube}q97uRGXEon8{/youtube}



Screenshots

















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading