Last Kind Words



Originaltitel: Last Kind Words
Herstellung: USA 2012
Regie:: Kevin Barker
Darsteller: Brad Dourif, Spencer Daniels, Alexia Fast
Laufzeit: 87 Minuten
Freigabe: FSK 18




Inhalt :

Der 17-jährige Eli (Spencer Daniels) zieht mit seiner Familie tief in die Wildnis von Kentucky, weg von der Zivilisation, um dort auf einer abgelegenen Farm des Einsiedlers Waylon (Brad Dourif) zu arbeiten. Nicht weit davon entfernt liegt ein Wald, von dem sich Eli seltsam angezogen fühlt. Aber dieser ist nicht das einzige, was ihn magisch in den Bann zieht: Der Jugendliche trifft auf ein schönes, geheimnisvolles Mädchen namens Amanda (Alexia Fast), von der er sofort verzaubert ist. Sie fordert von ihm das Versprechen, sich von dem Wald fernzuhalten, doch er hält sich nicht an sein Wort. Als Eli verwesende Leichen entdeckt, die an den Bäumen hängen, erkennt er sehr schnell, dass sowohl der Wald als auch Amanda ein sehr dunkles Geheimnis hüten. Plötzlich findet sich Eli inmitten eines Alptraums wieder, in dem die Grenzen zwischen Leben und Tod auf unheimliche Art verwischen...



SplatGore´s Meinung :


Recht schnell lernt Eli die junge Amanda kennen. Er unternimmt viel mit ihr und streift durch die Wälder. Aber immer wenn er darauf zu sprechen kommt, ob sie mal zu ihm auf einen Film kommt, weicht sie ihm aus. Es ist zu erkennen, dass sie nicht aus den Wäldern heraus will, bzw. es so scheint, dass sie nicht von jemand anderem gesehen wird. Wenn man ein wenig drüber nachdenkt, kommt man auch sofort drauf, warum und wieso. Unvorhergesehene Elemente kommen eigentlich so gut wie gar nicht vor. Man weiß in welche Richtung sich der Film entwickelt, doch wie setzt man all das um, um den Film auf 90 Minuten zu bringen?

Regisseur Kevin Barker hat mit dem Film sein Spielfilmdebüt abgeliefert, welcher bislang (neben einem Kurzfilm) auch sein erster und letzter ist. Der Film kommt verhältnismäßig ruhig daher. Das Tempo wird nicht sonderbar angezogen, aber man wird ein klein wenig in seinen Bann gezogen. Man ist eben interessiert, wie die Geschichte weiter erzählt wird und eben was passiert, als Eli sein Versprechen bricht und in das Waldstück geht, wo er eigentlich gar nicht hin durfte.

Dass Last Kind Words eher negative Kritiken erhalten hat, kann ich nicht ganz verstehen. Sicherlich sind die Erwartungshaltungen an den Film viel größer, als er sie dann auch umsetzt. Eine FSK 16 Freigabe hätte hier auch gereicht, da der Film relativ blutarm ist und sehr wenig passiert. Das ganze entwickelt sich eher zu einem Drama, als ihn als Horrorfilm zu bezeichnen. Sicherlich gibt es auch ein paar Mystery Elemente, die sind aber auch durchaus überschaubar. Also wer seine Erwartungen ein wenig nach unten schraubt, dem wird hier doch ein netter Film geboten, der ohne wirkliche Höhepunkte auskommt.


6 / 10



Mit freundlicher Unterstützung von



Die Blu-Ray
Anbieter: Mad Dimension
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Englisch HD DTS 5.1
Untertitel: deutsch

{youtube}tTNGC1dRCSw{/youtube}



Screenshots
















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading