Ironclad 2 - Bis aufs Blut



Originaltitel: Ironclad 2
Herstellung: UK 2014
Regie:: Jonathan English
Darsteller: Roxanne McKee, Danny Webb
Laufzeit: 108 Minuten
Freigabe: FSK 16




Inhalt :

England im tiefsten Mittelalter: Der junge Hubert (Tom Rhys Harries) sieht sich mit der kaum zu bewältigenden Aufgabe konfrontiert, die Familien-Feste vor einem anstürmenden Keltenclan zu beschützen. Die heranstürmenden schottischen Barbaren sind auf Rache für den Tod des Sohnes ihres Anführers aus und lassen diese an allen Schutzlosen aus. In seiner Verzweiflung heuert Hubert seinen Cousin Guy de Lusignan (Tom Austen) an, einen Kreuzritter, der eigentlich schon zu viele Grausamkeiten erlebt hat und seine Hilfe erst zusagt, als ihm eine großzügige Bezahlung zugesichert wird. Gemeinsam mit Guys Söldnerkumpel Berenger (David Caves), dem axtschwingenden Pierrepoint (Andy Beckwith) und der mörderischen Crazy Mary (Twinnie-Lee Moore) bereitet sich die buntgemischte Truppe auf die anstehende Schlacht vor…



SplatGore´s Meinung :

Ironclad geht in die zweite Runde und man muss nicht einmal den Vorgänger gesehen haben, um gleich bei diesem Teil hier einzusteigen. Auch wenn wir selbst Teil 1 nicht gesehen haben. Die Geschichte bietet auch hier nicht viel neues. Eigentlich dreht sich alles um den Sturm der Burg, doch als bei einem Angriff der Sohn des Clanführers stirbt, sinnt dieser nach Rache und gibt alles dafür, die Burg einzunehmen und alles und jeden dort zu töten. Allen voran denjenigen, der seinen Sohn auf dem Gewissen hat.

Warum der Film eine FSK 16 Freigabe erhalten hat, ist mir ehrlich gesagt Schleierhaft. Hier wird so dermaßen auf den Putz gehauen, dass es nicht mehr feierlich ist. Es ist ja bekannt, dass die Schlachten damals sehr blutig und brutal waren und kaum einer vor etwas zurück geschreckt hat, aber hier sieht man es in aller Deutlichkeit. Vor allem aber, wenn man hier einige Gliedmaßen oder gar den Kopf mit einem Schwert abtrennt, sieht man es sehr deutlich und die Effekte sind dabei wirklich sehr gelungen.

Bei solchen Mittelalterfilmen ist es nicht immer leicht, einen konstanten Unterhaltungswert abzuliefern, so auch hier. Der Film geht dafür eigentlich viel zu lange. Man lässt sich mit allen Sachen doch etwas Zeit, was man eigentlich schon vorher alles hätte „abarbeiten“ können. Die Bilder die eingefangen werden, sind wirklich gelungen und auch die Landschaftsaufnahmen echt toll, doch dem Film fehlt das gewisse etwas. Auch wenn hier wenig Budget zur Verfügung gestanden hat, hätte man hier doch etwas mehr heraus holen können. Wer solche Filme mag, sollte ruhig mal einen Blick riskieren (allein schon wegen der Härte), ansonsten sollte man es sich doch vorher gut überlegen.

6 / 10


Mit freundlicher Unterstützung von


Die Blu-Ray
Anbieter: Universum
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Englisch DTS HD 5.1
Untertitel: deutsch

{youtube}cUjYbRn1htQ{/youtube}



Screenshots

















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading