7th Floor



Originaltitel: Septimo
Herstellung: Spanien / Argentinien 2013
Regie:: Patxi Amezcua
Darsteller: Ricardo Darin, Belen Rueda
Laufzeit: 92 Minuten
Freigabe: FSK 12






Inhalt :

Der Rechtsanwalt und Vater Sebastian (Ricardo Darín) hat gerade eine Scheidung hinter sich und kommt bei seiner Ex-Frau vorbei, um seine Kinder zur Schule zu fahren. Wie jedes Mal, wenn er sie abholt, spielen sie das Spiel "Wer ist als Erster im Erdgeschoss?", bei dem die Geschwister versuchen, ihren Vater im Aufzug über die Treppen einzuholen. Doch als Sebastian dieses Mal unten aus dem Auszug steigt, kommt keines der Kinder hechelnd heruntergerannt - in der kurzen Zeit, in der er aus dem siebten Stock ins Erdgeschoss gefahren ist, sind der kleine Junge und seine Schwester spurlos verschwunden. Sebastian macht sich sofort auf die Suche, kann aber nirgends einen Hinweis darüber finden, was mit den Kindern geschehen ist. Als kurze Zeit später ein Erpresseranruf eingeht und klar wird, dass sie entführt worden sind, beginnt ein verzweifelter Wettlauf gegen die Zeit.



SplatGore´s Meinung :

Man sollte eigentlich denken, dass Entführungen nicht unbedingt in dem eigenen Haus geschehen, sondern irgendwo in der Stadt. Umso schlimmer dann für jemanden, wenn man auf seine Kinder wartet und sie tauchen als nicht auf. Vor allem die Ungewissheit, wo sie abgeblieben sind. Sind sie vermutlich schon als erstes unten gewesen und einfach abgehauen, oder wurden sie tatsächlich entführt? Hier wird man eine ganze Weile im dunkeln gehalten, was eigentlich passiert ist. Sebastian sucht das ganze Haus ab, doch von den Kindern findet er keine Spur.

Die ganze Geschichte baut sich wirklich gut auf. Vor allem hat Sebastian einen wichtigen Gerichtstermin und ist eigentlich schon zu spät. Da kommt das mit seinen Kindern auch noch dazu, welchen er natürlich nicht mehr wahrnehmen kann. Man lässt sich aber viel zu lange Zeit, bis dann doch etwas passiert und sich die Geiselnehmer melden. Dafür nimmt der Film auch eine Wendung, mit der man so nie gerechnet hätte und das ist wirklich interessant und gut umgesetzt. Ob man selbst das vorher so geahnt hätte, wage ich einfach mal zu bezweifeln.

In Argentinien und Spanien war der Film ein Blockbuster. Das kann ich sogar verstehen, gerade wenn er in diesen Ländern entstanden ist, sich interessant anhört und die Thematik auch nicht uninteressant ist. In anderen Ländern wird er daher vermutlich nicht so ganz funktionieren. Wie gesagt hört sich das ganze gar nicht mal so schlecht an, aber die Umsetzung hätte man dann doch etwas besser gestalten können. Natürlich ist das auch wieder eine Frage des Geldes, oder einfach wie der Regisseur das ganze sieht. Über den Durchschnitt schafft es 7th Floor daher nicht, gerade da man auch einiges an Potenzial hat liegen lassen.

6 / 10


Mit freundlicher Unterstützung von


Die Blu-Ray
Anbieter: Ascot Elite
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Englisch DTS HD 5.1
Untertitel: deutsch




Screenshots















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading