Dogtooth


Originaltitel: Kynodontas
Herstellung: Griechenland 2009
Regie: Giorgos Lanthimos
Darsteller: Christos Stergioglou, Michelle Valley, Aggeliki Papoulia
Laufzeit: 93 Minuten
Freigabe: FSK 16





Inhalt :

Abgeschottet von der Außenwelt werden die beiden Töchter und der Sohn ganz im Sinne der reichen Eltern erzogen. Den pubertierenden Jugendlichen wird dabei ein verqueres Weltbild voller Lügengeschichten vermittelt: Die Welt hinter der Gartenhecke ist angeblich ein böser und gefährlicher Ort und gewohnten Begriffen des Alltages werden neue Bedeutungen zugesprochen. Das Familienleben ist geprägt von emotionsloser Disziplin und den unschuldig-perversen Spielen der drei Geschwister, die sich damit die Zeit vertreiben. Die scheinbar perfekte Idylle erhält erste Risse, als die Töchter und der Sohn sich die Frage stellen, was wirklich hinter der Gartenhecke liegt?


SplatGore´s Meinung :

Das Label Störkanal hat ja nun schon einige Filme auf DVD veröffentlich, wo doch jeder Film etwas besonderes war. Mit Dogtooth haben wir nun einen Film, der ganz besonders ist. In den meisten Filmen ist ja doch etwas passiert, aber hier spielt der Film eigentlich zu 95 % auf dem Anwesen der Familie, die sich ihre eigene Welt aufgebaut haben und die Kinder so abschotten, dass sie nichts mitbekommen, was auf der anderen Seite des Zaunes ist. Es wird ihnen dann gesagt, dass sich viel schlechtes dahinter befindet und man hier in Sicherheit sei. Als sich eines Tages eine Katze auf das Anwesen geschlichen hat, ernennt man diese als reisserische Bestie, die es auf Menschenfleisch abgesehen hat, ja damit man nicht auf die Idee kommt, doch einen Fuß aus dem Tor zu machen.

Über Jahre haben die Eltern ihre Kinder in diesem Glauben erzogen und was wir unter Leben verstehen, können die Kinder nur von träumen. Vor allem denken sie sich noch irgendwelche Sachen aus, bzw. vertauschen einfach mal die Wörter. So wird von der einen Tochter nach einem Telefon gefragt. Gemeint ist aber ein ganz normaler Salzstreuer. Ein Telefon gibt es in dem Haus, welches aber nur versteckt zu finden ist. Die Kinder denken, dass ihre Mutter Selbstgespräche führt, wenn sie sich in ihrem Zimmer einschließt und auf ein mal zu reden beginnt. Aber alles was man dazu nehmen kann um Kontakt mit der Welt da draußen auf zu nehmen, gibt es nicht.

Ich kann sehr gut verstehen, das dieser Film die Meinungen spalten wird. Es ist eben mal etwas anderes. Aber einen reinen Unterhaltungsfilm darf man hier auch nicht erwarten. Doch mit diesen Erwartungen darf man bei keinem der Störkanal Filme rangehen, da man ihn in einem ganz anderen Licht sieht. Und das wäre äußerst schade. Für den Mainstream Gebrauch ist der Film meilenweit entfernt. Dieses Drama ist nur für eine handvoll Zuschauer gedacht, die auch etwas damit anfangen können. Auch wenn nicht viel passiert, aber langweilig wird es nicht. Man fragt sich immer wieder, was nun als nächstes passieren wird und ob es den großen Knall gibt und man doch ein mal den Zaun überwindet. Aber das seht einfach selbst. Sicherlich ein sehr außergewöhnlicher Film, aber das passt auch zu diesem Werk.

8 / 10
Mit freundlicher Unterstützung von

Die DVD
Anbieter: Splendid
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Griechisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch






Screenshots


















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading