Familienradgeber 2






Originaltitel: Familienradgeber 2
Herstellung: Deutschland 2009
Regie: Olaf Ittenbach
Darsteller: Martina & Olaf Ittenbach
Laufzeit: 71 Minuten
Freigabe: ungeprüft






Inhalt :

Das Unglück kommt oft unverhofft: Nur in der Kneipe ein paar Bierchen mehr getrunken, die einzige Frau abgeschleppt und schon ist man plötzlich verheiratet – mit allen Pflichten und Sorgen. Doch das Übel kommt noch härter, denn natürlich ist der Nachwuchs durch häufige Paarung schon auf dem Weg. Und jetzt wird es erst richtig stressig: Das Kind muss ständig versorgt, gefüttert und erzogen werden. Kaum hat man das einigermaßen im Griff, ist schon das nächste Kind unterwegs. Der Ärger nimmt kein Ende - denn sind die Kinder erst mal aus dem Haus, ist in der Partnerschaft die Luft raus und im Bett herrscht tote Hose - ein fast tödliche Situation!


SplatGore´s Meinung :

Endlich ist der zweite Teil rausgekommen und man kann vorab sagen, dass dies eine durchaus gelungene Fortsetzung ist und dieser sogar besser, als sein Vorgänger ist. Der Film ist nur so von schwarzem Humor und Sarkasmus gespickt, dass es einem immer wieder die Tränen in die Augen treibt, wenn man sich nicht sogar gänzlich in die Hose schifft. Vor allem wurde zu Teil 1 noch mal eine Schüppe drauf gelegt. Aber nur was die Abartigkeiten anbelangt, denn hier haben sich Olaf und Martina beinahe schon selbst übertroffen und es macht einfach einen heiden Spaß den beiden zu zusehen. Natürlich muss man hier einen besonderen Humor haben, denn sonst können viele mit dem Film sicherlich nichts anfangen. Vor allem geht es die meiste Zeit auch um den Fäkal Humor, dem nicht jeder etwas abgewinnen kann.

Vom Splattergehalt ist der Film etwas zu kurz gekommen, doch das rückt bei dem Film schon beinahe in den Hintergrund und ist auch nicht weiter schlimm, dass hier nicht noch weiter rumgesaut worden ist. Das gezeigt kann sich auf jeden Fall sehen lassen und man darf sich auch hier wieder auf ein paar nette Szenen freuen. Vor allem wenn der Blinddarm von Frau Ittenbach zwickt und ihr Mann gleich mal zur Zange greift und ihr diesen operativ entfernen will. Das hier das Blut und die Eingeweide schön zur Geltung kommen, dürfte vorab schon jedem klar sein.

Was doch etwas erstaunlich ist, dass die beiden ohne großen Scham in dem Film zu sehen sind. So rennt z.B. Martina nackt mit ihrem Baby (das noch an der Nabelschnur hängt) mal geradeweg durchs Haus und in die Tiefgarage, nur um Olaf zu entgehen, der von dem Kind nichts mitbekommen soll. Aber nicht nur Martina ist in dem Film sehr freizügig, sondern auch Olaf zeigt hier was er hat – auch wenn das sicherlich nicht viele sehen wollen, aber das ist gerade das geniale an dem Film. Vor allem wenn er die meiste Zeit nur in Unterhose durchs Haus rennt und seine Frau dann wieder weiter schikaniert und ihr das Leben etwas schwerer macht. So wird z.B. der Braten mit Natursekt verfeinert, oder Zehennägel und Popel verschwinden in Martinas Essen. Aber solche Sachen kommen permanent vor und man ist echt gespannt, was man hier noch alles zu sehen kriegt.

Der Film ist von Anfang bis Ende echt genial und es gibt zahlreiche eklige Szenen zu sehen. Das einzigst negative an dem Film ist die kurze Laufzeit von etwas über einer Stunde. Die hätte auf jeden Fall schon etwas länger ausfallen können, aber gleich im Anschluss an den Film bekommen die Fans noch die „verpatzen Szenen“ zu sehen und auch dort sieht man, dass die beiden richtig Spaß hatten, den ganzen „scheiss“ zu drehen. Überaus gelungen und man kann sich nur auf den dritten Teil freuen, der bereits in Planung ist. Sau lustig - schön eklig - echt kultig!



Wertung: 9 / 10






Die DVD

Anbieter: XT Video
Verpackung: kl. Hartbox
Sprachformate: Deutsch: Dolby Digital 5.1
Untertitel: -
Extras:

  • Kapitel- / Szenenanwahl

  • Animiertes DVD-Menü

  • Trailer

  • verpatzte Szenen

  • Interview







Screenshots
















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading