HenrX' Mumpitz

Ninja Dragon



Originaltitel: Ninja Dragon
Herstellung: Hongkong, 1986
Regie: Godfrey Ho
Darsteller: Richard Harrison, Paulo Tocha, Melvin Pitcher, Patrick Freya, Konrad Chang, Lily Lan, Matin Lee, Pierre Tremblay, Shut Chung-Tin,
Genre: Action
Laufzeit: ca. 87 Min.
Freigabe: Deutschland: Keine Jugendfreigabe

Inhalt:

Normalerweise mach ich das ja eher selten aber hier zitiere ich mal den Inhalt vom Cover um einen kleinen Eindruck zu erhaschen, um was hier eigentlich geht:

Shanghai: Schauplatz gigantischer Geldtransaktionen, Fadenkreuz unvorstellbarer Macht. Zwei Gangs kämpfen um die Vorherrschaft: Der Rasende Fuchs und der Schwarze Adler. Zuerst treten die Handlanger der mächtigen Anführer gegeneinander an, dann die Spezialisten. Als Bauern und Flügelfiguren aus dem Spiel sind, stehen sich die Könige und eine Dame gegenüber…

Meine Meinung:

Als ich 20 Minuten von dem Film gesehen habe, viel mir doch glatt auf, das ich den Film erst unlängst gesehen habe. Wenn ich unlängst sage, meine ich Mai 2011. Jetzt mit ein paar Monaten und Ninjafilmen mehr auf den Buckel, kann man ja mal schauen ob sich zu der Meinung von Damals etwas geändert hat.

Dazu erst einmal meine Meinung von damals:

Eigentlich hatte ich den Film schon mal in der Woche angefangen, musste ihn jedoch wegen extremer Schläfrigkeit abbrechen. Heute Morgen, ausgeschlafen und mit Bärenkräften ausgerüstet habe ich nun einen zweiten Versuch gewagt. Und er war einfach nicht besser. Der Godfather of Ninjatrash hat hier dieses mal kein glückliches Händchen bewiesen mit der Auswahl des Hongkongteils, der ist dieses Mal zum Sterben langweilig. Aber auch der Ninjateil ist dieses mal auf ein Minimum reduziert. Beschränkt sich es doch meistens nur auf: Gegner Aussuchen per Foto, Mundschutz auf, kurzer Kampf, Mundschutz runter, Böse gucken und fertig. Was ich mich auchnoch frage ist wieso sich die Ninjas Kajal aufsetzen. Naja, was solls, mieser Film eben.

Und wie sehe ich das heute?

Ähnlich! Der fertige Teil der auf einen Film aus Taiwan aus dem Jahre 1982 basieren soll, bleibt einfach langweilig. Es kommt einen auch so vor, als ob die beiden Filme die zwar in den 80ern entstanden sind, jedoch zu vollkommen anderen Zeiten spielen.
Beim Ninjateil sehe ich das etwas anderes. Klar sind die Kämpfe ziemlich kurz aber man muss sagen das Godfrey Ho, hier sehr viele Punkte geschnitten hat, wo sich die beiden Teile berühren. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man denken, das Herr Ho 1986, endlich sein Handwerk beherrschte, um die perfekte Illusion eines kompletten Filmes zu erschaffen. Weshalb unser geliebter Schnauzbart Ninja Richard Harrison neuerdings Kajal aufträgt, wird wohl nicht daran liegen, weil er in seinen alten tagen nochmal eitel wurde sondern das man nur auf den zweiten Blick erkennt das man ihn im Ninjakostüm mit einem asiatischen Double austauscht. Sollte man vergleiche zu Steven Seagal ziehen, der sich in seinen Filmen selbst beim laufen doublen lässt? Ich glaube nein.

Alles in allen haben wir hier schon wieder einen HoLai(n) Film, der so öde ist, das ich ihn nicht zu Ende schauen konnte....


Trailer:

{youtube}ehPt6zqqyrM{/youtube}

Bilder:









  • Neu

  • Beliebteste News

Loading