HenrX' Mumpitz

Kindergarten Ninja

Originaltitel: Kindergarten Ninja
Herstellung: USA, 1994
Regie: Anthony Chan
Darsteller: Dwight Clark, Juan Chapa, Vinny Cerrato, George Chung
Genre: Was weiß ich
Laufzeit: ca. 77 qualvolle Minuten

Inhalt:

Blade Steel war einmal ein Footballer bei den San Francisco Gold Rush. Mittlerweile ist er nur noch ein Alkoholiker und Frauenheld. Als er unter Alkoholeinfluss ein illegales Wendemanöver fabriziert muss er vor einen Haftrichter. Alle Bestechungsversuche schlagen fehl und er wird dazu verdonnert in einem Kindergarten zu unterrichten.
Im Himmel: Um ein richtiger Engel zu werden soll Bruce einem hilfsbedürftigen Menschen helfen. Was liegt da also näher als Blade Karate beizubringen. Der blinde Master Choosen One, nimmt sich Blade an und trainiert ihn in der Kampfkunst. Da unser Footballspieler selbst nichts kann und den Kindern auch was beibringen soll, lehrt er diesen auch Karate.
Um den Film noch ein wenig abzurunden und eine spannende Komponente hinzuzufügen gibt es noch den Bösewicht Machete, der auf der Straße die neue Droge Buzz vertickt. Und irgendwie hat er was gegen Blade und es kommt zur Konfrontation....

Meine Meinung:

Wer mich kennt, weiß, das ich sehr empfänglich bin für Filme in deren Namen in irgendwelcher Form auch immer das Wort Ninja vorkommt. Ich habe nun schon so einiges an Ninja- Filme gesehen und mir ist schon alles an abgedrehten Kombinationen mit Filmtiteln untergekommen. Der Kindergarten Ninja ist mir bis jetzt noch nicht untergekommen. Mir wurde anonym (eigentlich nicht wirklich) ein Clip zu gespielt, der so schlecht war, das ich glatt vor Freude einen Tropfen Pipi in meine Unterbux absondern musste. Kurz bei Ebay nachgeschaut und für Unmengen an Penunzen eine DVD bestellt. Ich würde fast drauf wetten, das es sich hier um ein Bootleg handeln könnte, das hässliche und billige Cover, die schlecht bedruckte DVD lassen da schon den Eindruck erscheinen. Was aber viel naheliegender wäre: Welch klardenkender Mensch, würde den Aufwand betreiben, diesen Film auf eine DVD zu pressen?

Immer und immer (und immer) wieder habe ich nach dem Anblick von Godfrey Ho Ninjafilmen geglaubt, ich habe den Boden gefunden nur um jetzt zu merken das es ein Amerikaner (mit asiatischen Wurzeln?) sein wird, der mich auf den Boden der Wirklichkeit zurückholt un mir einen cineastischen Schlag in die Fresse verteilt. Der Tietel Kindergarten Ninja, an sich verspricht schon, einen Hauch von Unterhaltung. Man denkt an eine Mischung an 3 Ninja Kids und Kevin allein zu Haus mit einer Spur Kindergarten Cop. Was aber hier abgeliefert wurde, ist ein Potpourri der guten Laune, eine Mischung und Film Noir und Arthouse. Talentierte Jungschauspieler, die nicht nur begabte Kampfsportler sind, sondern auch Jahrgangsbeste in der Schauspielschule. Aber sind wir mal ehrlich, Einen langweiligeren Scheiß, wie den Film habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Da war sogar mein Stuhlgang von heute Morgen spannender (Mit Details halte ich mich jetzt zurück, vielleicht schreibe ich ja mal ein Drehbuch darüber). Die Schauspieler heben das Wort „overacting“ auf eine neue Ebene. Man merkt das sie vorher (und auch danach) nie geschauspielert haben. Ich vermute man hat die Darsteller einfach in irgendeiner Menschenmenge in ein Auto gezogen und sie von der Straße „weggecastet“. Kommen wir nun zum wichtigsten, den Ninjas, hier Turf Ninjas genannt. Diese überhaupt Ninjas zu nennen grenzt schon an einem Verbrechen, sind im Grunde genommen nur hässliche Menschen, die man in blaugrüne Jogginganzüge gesteckt hat. Damit diesen vor Langeweile nicht der Kopf zur Seite kippt, hat man glatt Schulterpolster in die Anzüge genäht.

Alles in Allen bekommt man hier eine Amateurproduktion, die einem nichts bietet und selbst auf der technischen (Kamera, Schnitt, Ton, Musik) Ebene vollkommen versagt.

Nachdem man Kindergarten Ninja gesehen hat, erkennt man was Godfrey Ho und Joseph Lai für cineastische Glanzlichter doch sind....

Bild

Bild

Bild

  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading